Unsere Netzwerk-partner




Insitut für Angewandte Medizintechnik (AME) 

RWTH Aachen

 

Pauwelsstraße 20

52074 Aachen

 

Telefon: +49 241 80 87 112

Fax: +49 241 80 82 026

info@rwth-aachen.de

www.ame.rwth-aachen.de

Das Institut für Angewandte Medizintechnik (AME) steht

für eine enge Verzahnung von hochinnovativen Technologien der

Ingenieurwissenschaften mit den neuesten Erkenntnissen aus den

Biowissenschaften und der Medizin in den Arbeitsbereichen Entwicklung von künstlichen Organen, Tissue-Engineering, Rehabilitations- und Präventionstechnik sowie Nanotechnologie. Die Forschungs- und Entwicklungsarbeiten des AME umfassen nicht nur nicht nur Simulation und Modellierung, sondern auch Konstruktion, Prototypenbau und experimentelle Validierung sowie präklinische Prüfung von neuartigen Medizinprodukten. Weiterhin

begleitet das AME klinische Studien für neue medizinische Verfahren und Produkte. In der Nanotechnologie verwendet das AME magnetische Nanopartikel mit Blick auf den klinischen Einsatz in zwei wesentlichen Anwendungen: Modellierung

von Transport- und Freisetzungssystemen von Medikamenten und Wärme sowie Entwicklung von smarten Implantaten. Die magnetischen Nanopartikel werden sowohl als Aktuatoren

(z. B. zur therapeutischen Aufheizung des Gewebes im äußeren Magnetfeld) als auch als Sensoren (z. B. als Kontrastmittel bei

Magnetresonanztomographie und Magnetpartikelbildgebung) eingesetzt. 



Charité – Universitätsmedizin Berlin

Department of Dermatology

Center of Experimental and Applied Cutaneous Physiology (CCP)

Charitéplatz 1

10117 Berlin

 

Telefon: +49 30 450518-087

Fax: +49 30 450518-921

Email:  info@ccp-berlin.org

www.ccp-berlin.org

Der Bereich Hautphysiologie an der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie der Charité – Universitätsmedizin Berlin ist ein Forschungsbereich, welcher sich auf die Untersuchungen von verschiedenen dermatologischen und pharmakologischen Fragestellungen spezialisiert hat. Einer der Forschungsschwerpunkte sind Untersuchungen zur Aufklärung der Penetration von topisch applizierten Substanzen in die Haut. Aber auch der entgegengesetzte Penetrationsweg von systemisch applizierten Substanzen, welche auf der Haut wirken oder ihre Nebenwirkung entfachen, wird untersucht. In diesem Zusammenhang spielen Nanopartikel eine wichtige Rolle als Trägersysteme. Auch Fragen der Hautalterung und der Wundheilung nehmen im Bereich Hautphysiologie einen breiten Raum ein. Mithilfe von optischen nicht invasiven Untersuchungsmethoden werden verschiedene Fragestellungen aus dem medizinischen aber auch kosmetischen Bereich analysiert. Im Forschungsbereich arbeiten Mediziner, Chemiker, Physiker und Ingenieure eng zusammen.



ERTRON GmbH

Haarbergstraße 69

99097 Erfurt

 

Telefon: +49 361 442340

Fax: +49 361 4423499

E-Mail: info@ertron.de

www.ertron.de

 

ERTRON entwickelt und produziert schwerpunktmäßig Komponenten, Module und Systeme im Bereich elektronischer Gerätebau. Wir verstehen uns als Komplettanbieter, der Ihnen ein auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Paket aus Entwicklung, Fertigung, Service und Logistik liefert. Sitz von ERTRON ist Erfurt, die Landeshauptstadt des Freistaates Thüringen mit sehr guter Anbindung zur Autobahn A4. Unser Produkt ist die Dienstleistung, unsere Kompetenz der elektronische Gerätebau. Im gesamten Fertigungsprozess, inklusive bei der dazugehörigen fertigungsoptimierenden Entwicklung, stehen wir Ihnen zur Seite. Darüber hinaus helfen wir Ihnen auch bei Logistik, Produktadministration und dem Einkauf. Langjährige Erfahrungen der Mitarbeiter im elektronischen Gerätebau, ein hochmotiviertes Team und moderne Produktionseinrichtungen sind der Garant für das umfassende Leistungsspektrum, das wir unseren Kunden bieten.

 

Kernkompetenzen – Mechanik, Elektronik & Software aus einer Hand:

  • Elektronikentwicklung und -fertigung
  • Montage und Systemintegration kompletter elektronischer Geräte
  • Inbetriebnahme, Software Installation
  • Inhouse Service für alle von uns gefertigten Baugruppen und Geräte

ERTRON ist spezialisiert auf kleine und mittlere Serien, bietet jedoch auch Muster- und Einzelanfertigung an. Qualitätsmanagement: Als Entwickler und Hersteller von elektronischen Produkten ist das Unternehmen zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015.

 



fzmb GmbH

Forschungszentrum für Medizintechnik und Biotechnologie

Geranienweg 7

99947 Bad Langensalza

 

Telefon: +49 3603 833-0

Fax: +49 3603 833-150

E-Mail: forschungszentrum@fzmb.de

www.fzmb.de

 

Die fzmb GmbH ist ein privatwirtschaftliches, gemeinnützig organisiertes Unternehmen mit 110 Mitarbeitern. Das Forschungszentrum bietet Entwicklungsdienstleistungen von der Idee bis zur Einsatz- und Marktreife in den Geschäftsfeldern Diagnostik und Bioanalytik, Veterinärmedizin, Lebensmittelsicherheit sowie Biophotonics an. Durch die flexible Vernetzung der interdisziplinären Kompetenzen und Kapazitäten werden die Abteilungen des Forschungszentrums auch sehr umfassenden Projektanforderungen und komplexen Systemlösungen gerecht. Innerhalb seiner Arbeitsschwerpunkte erweitert das Forschungszentrum im Rahmen von anwendungsorientierten Einzel- und Kooperationsprojekten permanent sein Technologieportfolio. Dadurch erhöht sich die Attraktivität als Forschungs- und Entwicklungspartner der Industrie. Im Rahmen des Netzwerkes MAGNABIO präsentiert sich die fzmb GmbH als Partner für die Entwicklung von verschiedenen diagnostischen Plattformen auf Basis von Magnetpartikeln, für die immunomagnetische Separation als hochspezifisches Isolierungs- und Anreicherungsverfahren für biologische Wertstoffe und Analyten sowie für die Anwendung magnetischer Sensortechnologien für die Lösung messtechnischer Aufgaben.



General Numerics Research Lab e.V.

An der Leite 3B

07749 Jena

 

Telefon: +49 3641 828593

Fax: +49 3641 3285583

E-Mail: d.berkov@general-numerics-rl.de

www.general-numerics-rl.de

 

General Numerics Research Lab e.V. (GNRL) ist eine private, nicht-kommerzielle Forschungseinrichtung, die sich mit numerischen Simulationensowie für die Grundlagenforschung als auch für die Entwicklung modernster technischer und medizinischer Anwendungen beschäftigt. Numerische Simulationen dienen heute nicht nur der Vertiefung unseres Verständnisses von fundamentalen physikalischen Prozessen, sondern sind auch für die Verkürzung des Entwicklungszyklus von neuen Technologien unentbehrlich. GNRL arbeitet deswegen sowohl mit Firmen, als auch mit Universitäten und anderen Forschungseinrichtungen eng zusammen. Mitglieder von General Numerics sind allesamt hochqualifizierte Physiker, Informatiker und Materialwissenschaftler, die über umfangreiche Erfahrung in ihren jeweiligen Gebieten verfügen. Zu den Forschungsfeldern von General Numerics gehören neben den Simulationen von makroskopischen Phänomenen unter anderem Mikromagnetismus (z.B. Spintronics, Magnetisierungsprozesse in Nanokompositen, Hochfrequenzeigenschaften von magnetischen Mikro- und Nanostrukturen,) und magnetische Nanoteilchen in einem flüssigen Träger (Ferrofluide).



Industrieelektronik Brandenburg GmbH

Friedrichshafener Straße 10

14772 Brandenburg

 

Telefon: +49 3381 7593-0

Fax: +49 3381 7593-28

E-Mail: info@industrieelektronik.de

www.industrieelektronik.de

Industrieelektronik Brandenburg entwickelt, baut, installiert und wartet maßgeschneiderte IT- und Hardwarelösungen für Produktions-, Industrie- und Handwerksbetriebe. Das Besondere daran: qualifizierte Facharbeiter und ingenieurtechnisches Personal erarbeiten branchenübergreifend Lösungen für verschiedenste industrietechnische Anlagen. Mit dem Knowhow aus über 25 Jahren Erfahrung in der Entwicklung von Automatisierungssystemen, in der Steuerung und Regelung, im Schaltanlagenbau und in der Installation von IT-Systemen ist das Portfolio heute so mannigfaltig, wie die Elektronik selbst.



INNOVENT e.V. Technologieentwicklung Jena

Prüssingstraße 27 B

07745 Jena

 

Telefon: +49 3641 2825-10

Fax: +49 3641 2825-30

E-Mail: innovent@innovent-jena.de

www.innovent-jena.de

 

Seit über 20 Jahren analysiert, forscht und entwickelt INNOVENT in den Bereichen Oberflächentechnik, Magnetisch-Optische Systeme und Biomaterialien. Unsere 150 Mitarbeiter unterstützen in industrienaher, anwendungsorientierter Forschungs- und Entwicklungsarbeit sowohl die mittelständische Wirtschaft als auch Großunternehmen. Zu unseren Kernkompetenzen gehören Smart Surfaces, die galvanischen Anwendungen, die Simulation, Magneto-Optik und Sensortechnologie sowie kundenspezifische analytische Leistungen. INNOVENT leitet verschiedene Netzwerke und führt bundesweit Fachtagungen durch. Dazu gehören der ak-adp Anwenderkreis Atmosphärendruckplasma, die ThGOT Thementage Grenz und Oberflächentechnik und das Forum Inn-O-Kultur. Unser Know-how geben wir in der Nachwuchsausbildung an Bachelor- und Masterstudenten und Doktoranden weiter. Mit unseren qualifizierten Wissenschaftlern bieten wir Weiterbildungen in verschiedenen Schwerpunkten für Unternehmen an. Das Institut ist Gründungsmitglied der Deutschen Industrieforschungsgemeinschaft Konrad Zuse - Zuse-Gemeinschaft. In dieser sind mehr als 70 industrienahe Forschungseinrichtungen mit dem Ziel organisiert, mehr Innovationen aus der Wissenschaft in die Wirtschaft zu bringen.



JenLab GmbH

Straße zum Müggelhort 36

12559 Berlin

 

Telefon: +49 30 6392-7740

Fax: +49 30 6392-7744

E-Mail: info@jenlab.de

www.jenlab.de

Das Unternehmen JenLab stellt Femtosekunden-Lasertechnologie für medizinische, biotechnologische und zellbiologischen Anwendungen bereit. Klinische in vivo Biopsien mit Auflösungen unterhalb der Zellgröße und zusätzlicher chemischer Information basierend auf Nah-Infrarot Femtosekunden-Lasertechnologie, kann mit dem Multiphoton Tomograph DermaInspect, dem SPIE Prism prämierten MPTflex und MPTflex CARS erreicht werden. Weitere Anwendungen umfassen die Marker-freie in vivo-Histologie für die Krebsfrüherkennung, Mikroskope und Endoskope für “Fluoreszence Lifetime FLIM Imaging“, sub-100nm Materialbearbeitung und Nano-Chirurgie, Femtosekunden-Laser-Transfektion zur Stammzellen-Manipulation, Zweiphotonen-Mikroendoskopie und Zweiphotonen-Mikroskopie.



Johannes Gutenberg-Universität Mainz Institut für Physik

Staudingerweg 9

Gebäude 2413

55128 Mainz

 

Telefon: +49 6131 39-24240

Fax: +49 6131 39-23428

E-Mail: bluemler@uni-mainz.de

www.ag-heil.physik.uni-mainz.de/

 

 



Karlsruher Institut für Technologie

Institut für Funktionelle Grenzflächen

Abteilung Bioprozesstechnik und Biosysteme

Hermann-von-Helmholtz-Platz 1

76344 Eggenstein-Leopoldshafen

 

Telefon: +49 721 6082-3595

Fax: +49 721 6082-3478

E-Mail: matthias.franzreb@kit.edu

www.ifg.kit.edu

 

Forschungsgegenstand des Instituts für Funktionelle Grenzflächen (IFG) des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) ist das Studium molekularer Interaktionen an fest/gas und fest/flüssig Grenzflächen. Aus der Untersuchung von Grundlagenprozessen auf der Nano-Ebene gewonnene Erkenntnisse werden konsequent auf die Makro-Ebene technischer Systeme übertragen. Forschungsschwerpunkte des Instituts liegen unter anderem in der Charakterisierung nanomineralischer Oberflächen und Verwendung natürlicher Nanopartikel in Kompositen sowie in der Oberflächenfunktionalisierung und Oberflächenstrukturierung. Die Forschungsstrategie des IFG basiert auf einer Kombination moderner analytischer Verfahren mit der Entwicklung leistungsfähiger Modellsysteme. Themenfelder sind die Heterogene Katalyse, die Entwicklung von biologischen und biomedizinischen Funktionsmaterialien, die Konzeption neuartiger biotechnologischer Verfahren sowie die Oberflächenfunktionalisierung mineralischer, auch als Baustoffe eingesetzter Partikel.



Magnetworld AG

Buchaer Straße 6

07745 Jena

 

Telefon: +49 3641 3106-500

Fax: +49 3641 3106-555

E-Mail: anfrage@magnet-world.de

www.magnet-world.de

 

Magnetworld ist seit mehr als 12 Jahren Premiumpartner und Serienlieferant von Magnetprodukten hoher Qualität für die Industrie. Zum Produktportfolio gehören Permanentmagneten/ Magnetsysteme/ Magnetmesssysteme. Dabei ist die Magnetworld ein Partner von den Ideen und Demonstratoren über das Prototyping, bis zu den Serienlieferungen. Zahlreiche Projekte mit aktuellen und zukunftsweisenden Anwendungen z.B. in der Antriebstechnik und Sensorik wurden gemeinsam mit renommierten Kunden aus verschiedenen Industrien (Automobil-, Automatisierungsbranche, Medizintechnik ...) realisiert. Mit unserer Strategie Magnet 4.0 sind wir branchenführend sowohl in der Forschung und Entwicklung als auch in den zukunftsweisenden Anwendungen. Darüber hinaus gehört auch die F&E im Bereich der Verwendung von magnetischen Nanopartikeln in Kombination mit magnetischen Feldgradienten für den Substanztransport im Hinblick auf eine gezielte Wirkstoffverabreichung zu den Aktivitäten der Magnetworld AG.



Matesy GmbH

Magnetic Technologies and Systems

Otto-Schott-Straße 13

07745 Jena

 

Telefon: +49 3641 79799-00

Fax:+49 3641 79799 01

E-Mail: info@matesy.de

www.matesy.de

 

Die Matesy GmbH entwickelt, fertigt und vertreibt seit mehr als 10 Jahren vorrangig Mess- und Prüfmittel für magnetische Kennziffern, handelt mit Magneten für spezielle, qualitätsgetriebene Anwendungen und verarbeitet hochwertige, magnetische Komponenten auf Kundenwunsch. Die umfassende Palette von Mess- und Prüfmitteln kann sowohl im Laborumfeld , als auch direkt unter harten Einsatzbedingungen in der Fertigung als in-Prozess-Kontrolle, auch automatisiert eingesetzt werden. Typische Anwender unserer Produkte sind die Automobil-, die Glas-, die Medizinprodukteindustrie, sowie Kunden im Messaufbauten und führt im Kundenwunsch Auftragsvermessungen zu Magnetismus durch. wir beliefern auch unsere Kunden weltweit im Umfeld von Universitäts-, Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen. Ein Alleinstellungsmerkmal sind Messgeräte auf der Basis magneto-optischer Sensoren (Faraday-Effekt-basiert), welche im Nahfeld in sehr hoher Auflösung magnetische Strukturen visualisieren können.



mme Mannheim

Medizinelektronik UG

Eichelbergerstr. 38

68163 Mannheim

 

MME ist ein 2018 gegründetes Start-up-Unternehmen mit der Vision, zuverlässige Gesundheitslösungen einem breiten Publikum zugänglich zu machen. MME widmet sich der Anpassung an die neuesten Trends in der Unterhaltungselektronik zur Entwicklung leistungsfähiger, sicherer und kostengünstiger Medizinprodukte für die Patientenversorgung und Gesundheitsüberwachung. Durch ihre Geschichte als Spin-off aus dem Gemeinschaftsinstitut MABEL der Universität Heidelberg und der Hochschule Mannheim und durch die Erfahrung des Gründungsmitglieds Prof. Dr. Xuan Phuc Nguyen verfügt die MME über wertvolle Einblicke und Kontakte in die Medizintechnikbranche. Die ständige Beobachtung aktueller Forschungstrends ist Teil der Strategie des Unternehmens, um die Umsetzung hochinnovativer Technologien in marktreife Produkte zu gewährleisten. MME nutzt seine Erfahrung nicht nur für die eigene Produktentwicklung, sondern auch für die Beratung und ausgelagerte Produktentwicklung, wo Kunden die kreativen Problemlösungen von MME schätzen.

 



micromod Partikeltechnologie GmbH

Friedrich-Barnewitz-Str.4

18119 Rostock

 

Telefon: +49 381 543456-10

Fax: +49 381 543456-20

E-Mail: info@micromod.de

www.micromod.de

 

Die micromod Partikeltechnologie GmbH ist ein technologieorientiertes Unternehmen, das sich mit der Entwicklung und Herstellung monodisperser Mikro- und Nanopartikel und deren Beschichtung befasst. Im Mittelpunkt der Produktpalette und der Entwicklungsarbeiten stehen chemisch oberflächenfunktionalisierte und/oder magnetisierbare Partikel für überwiegend biochemische Anwendungen. Die Herstellung der Partikel erfolgt nach hauseigenen Synthesekonzepten und reicht je nach Applikation vom Milliliter- bis in den Bulk-Bereich. micromod ist der bewährte Zulieferer von partikelbasierten Systemkomponenten für in vitro Diagnostika, Hochdurchsatz-Screening, magnetische Bioseparation, und Zellmarkierung sowie ein zuverlässiger Partner bei der Entwicklung neuer Kontrastmittel (MRI, MPI) und in der Krebstherapie (Hyperthermie).



SEKELS GmbH

Dieselstrasse 6

61239 Ober-Mörlen

 

Telefon: +49 6002 9379-0

Fax: +49 6002 9379-79

E-Mail: mail@sekels.de

www.sekels.de

Die SEKELS GmbH wurde 1993 gegründet und entwickelt, fertigt und handelt technische Produkte im Umfeld des Magnetismus. Dabei handelt es sich um Kerne und Teile, kundenspezifische Bauelemente, Magnetsysteme und magnetische Abschirmungen. Darüber hinaus gehören Mess- und Entwicklungsdienstleistungen sowie eigenentwickelte Messgeräte für Magnetfelder zum Leistungsportfolio von SEKELS. Als Fachhändler für die Produktlinien der VACUUMSCHMELZE GmbH & Co. KG bietet SEKELS sei­nen Kunden sowohl eine umfangreiche Lagerhaltung als auch eine ausführliche technische Beratung. Mit ca. 20 Mitarbeitern (darunter mehr als die Hälfte Physiker und Ingenieure) bedient SEKELS derzeit über 600 Kunden in 410 Ländern weltweit.



senetics healthcare group GmbH und Co. KG

Eyber Straße 89

91522 Ansbach

 

Telefon: +49 981 9724795-0

Fax: +49 981 9724795-9

E-Mail: info@senetics.de

www.senetics.de

senetics - Ihr Healthcare-Dienstleistungsunternehmen für die Bereiche Medizinprodukte, Medizintechnik, Laborgeräte und Pharma. Sie suchen einen umfassend zertifizierten Partner für Entwicklungsdienstleistung und Fertigung, der Sie zudem kompetent und im Bereich Regulatory Affairs und QM unterstützt und sowohl über ein Prüflabor und biologisches Testlabor verfügt? Am modernen Standort in Ansbach bietet senetics als einzigartiger und interdisziplinärer Gesamtdienstleister für die Bereiche Medizinprodukte, Medizintechnik, Laborgeräte und Pharma ein umfassendes Portfolio an. Durch kontinuierliche Innovation hat sich senetics als One-Stop-Shop für die Auftragsentwicklung, Testung, Prüfung und Zulassung von Medizinprodukten etabliert.

 

Alle Aufgabenstellungen der Entwicklung innovativer Geräte, Applikationen und Baugruppen, sowie deren Prototyping und Kleinserienfertigung können bei senetics umgesetzt werden. Ergänzend beraten wir zu Regulatory Affairs und Zulassung (MDR, FDA), ebenso zur normenkonformen technischen Dokumentation, der Etablierung von QM-Systemen und der Testung und Prüfung in unseren Laboren. Ob Biokompatibilität von z. B. Kunststoffen, antimikrobielle Wirkung von Oberflächen oder Keimbelastung von Medizinprodukten, Kratz-, Schweiß- und Speichelechtheit von Materialien, ebenso wie mechanische oder elektrische Sicherheit - die Test- und Prüflaboratorien von senetics bieten hier ein breites Portfolio. senetics begleitet Sie als "In-Verkehr-Bringer" oder Zulieferer, von der innovativen Idee zum Markterfolg!



Technische Universität Ilmenau

Institut für Biomedizinische Technik und Informatik

Ehrenbergstraße 29

Bionikgebäude

98693 Ilmenau

 

Telefon: +49 3677 69 2861

Fax: +49 3677 69 1311

E-Mail: jens.haueisen@tu-ilmenau.de

www.tu-ilmenau.de/bmti/fachgebiete/biomedizinische-technik

 

Das Institut für Biomedizinische Technik und Informatik (BMTI) der Universität Ilmenau beschäftigt sich mit der Erforschung und Entwicklung von technikorientierten Methoden und Systemen zur Früherkennung, Diagnose, Therapie und Rehabilitation. Das Institut für BMTI entwickelt gemeinsam mit medizinischen Partnern neue Verfahren zur Erkennung und Behandlung von Krankheiten und setzt sie um in leistungsfähige medizintechnische Systeme. Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Medizintechnik für die Ophthalmologie, der Untersuchung von aktiven und passiven bioelektromagnetischen Phänomenen, der medizinischen Informatik und der Biosignalverarbeitung.



Universitätsklinikum Erlangen

Hals-Nasen-Ohren-Klinik

Sektion für Experimentelle Onkologie und Nanomedizin (SEON)

Glückstraße 10a

91054 Erlangen

 

Telefon: +49 9131 85-33142

Fax: +49 9131 85-34808

E-Mail: SEON@uk-erlangen.de

www.hno-klinik.uk-erlangen.de/seon-nanomedizin/

Die Sektion für Experimentelle Onkologie und Nanomedizin (SEON) der HNO-Klinik des Uni­versi­täts­­klinikums Erlangen forscht unter der Leitung von Prof. Dr. med. Christoph Alexiou u.a. am „Magnetischen Drug Targeting“. Hierwerden Eisenoxid­nano­partikel mit unterschied­lichen Wirkstoffen beladen und mittels eines externen Magnetfeldes spezifisch an den gewünschten Wirkorttransportiert. SEON ist dabei in der einmaligen Situation, den kompletten Workflow von der Nanopartikel-Synthese, über die physikochemische und toxikologische Charakterisierung bis hin zur Untersuchung der biologischen Wirkungsweise in vitro, der präklinischen Anwendung im Tiermodell in vivo und der GMP-Synthese der Nanopartikel in Kooperation mit der Apotheke des Universitätsklinikums Erlangen adressieren zu können. Mit der an einem Ortgebündelten, interdisziplinären Arbeit soll die Translation der medizinischen Nano­partikel in die Klinik geschafft werden.



UVR-FIA GmbH

Chemnitzer Straße 40

09599 Freiberg

 

Telefon: +49 3731 16 212 20

Fax: +49 3731 16 212 99

E-Mail: info@uvr-fia.de

www.uvr-fia.de

Die UVR-FIA GmbH bietet vielfältige Dienstleistungen im Bereich der Verfahrenstechnik an. Dazu gehören chemische, physikalische und technologische Stoffcharakterisierungen sowie Entwurf, Planung, Montage und Inbetriebnahme von verfahrenstechnischen Anlagen. Am Firmenstandort in Freiberg steht ein 22 m x 65 m x 20 m großes Technikum mit verschiedenen Anlagen für Pilotversuche zu allen Prozessen der mechanischen Verfahrenstechnik sowie für die kleintonnagige Produktion von Sonderprodukten zur Verfügung. Die UVR-FIA GmbH ist interessiert an der Entwicklung neuer Separationsverfahren auf Basis von magnetischen Partikeln, beispielsweise zur Abfallwasserbehandlung.



WISO-TECH GmbH

Albert-Mays-Straße 12

69115 Heidelberg

 

Telefon: +49 6221 7255515

E-Mail: info@wiso-tech.de

www.wiso-tech.de

Die WISO-TECH GmbH wurde im Jahr 2009 gegründet. Basis des Leistungsangebotes der WISO-TECH GmbH sind die Kompetenzen von Dr. Sommermeyer im Bereich der Prädiktion eines Herz-Kreislauf-Risikos anhand photoplethysmographischer Signale, welche während des Schlafes aufgezeichnet wurden. Fundiertes Know-How besteht in der Softwareentwicklung für Algorithmen und Vitaldatenanalysen im schlafmedizinischen Kontext, sowie in der Erarbeitung von Machbarkeitsstudien im Bereich der Biosignalverarbeitung.

 

Seit Beginn der Geschäftstätigkeit ist die WISO-TECH GmbH darüber hinaus im Bereich der Algorithmenentwicklung und Erstellung von Tools für Versicherungs- und Finanzbranche aktiv. Als Anbieter von Softwarelösungen im Bereich der datenbankgestützten Tarifberechnung und als zuverlässiger Dienstleister hat sich die Firma in der Branche etabliert.